Auf Safari im Norden

Bei Safari denke ich an wilde Tiere, mörderische Temperaturen und einen beengten Platz in einem Auto, das über wahlweise staubiges Gelände oder undurchdringliches Grün holpert. Zwar weniger spektakulär, aber in jedem Fall einfacher und umweltfreundlicher kann man das in Mecklenburg-Vorpommern bei einer Peene-Safari haben.

IMG_20141118_0052
IMG_20141118_0053
Wir waren letztes Jahr im September mal wieder im Norden zu Besuch und lasen in der Zeitung, dass es bald die letzten Peene-Safaris des Jahres geben würde. Die finden nämlich nicht in irgendwelchen, sondern in solarbetriebenen Booten (für Kenner: Solarkatamaran) statt, auf denen bis zu 12 Personen Platz finden. Jährlich von etwa Mai bis September kann man sich am Abend ca. 2 Stunden über die Peene schippern und dabei vom Bootsführenden – oder wenn man Glück hat auch von dem Mitfahrenden – die Besonderheiten des Lebensraumes nahe bringen lassen.

IMG_20141118_0041
IMG_20141118_0043
IMG_20141118_0045
Das Besondere an einer Safari sollte es natürlich sein, ein paar der dort angesiedelten Tiere zu sehen – das gestaltete sich in unserem Fall allerdings etwas anders als gedacht. Sind wir mit der Erwartung an Bibern losgefahren und haben keinen einzigen gesehen, erlebten wir auf der Rückfahrt die Soundkulisse einer eher ungewöhnlich großen Ansammlung von Reihern mit. Daneben haben wir auch den ein oder anderen Reiher gesehen und Hirsche röhren hören – welch schöner Reim!

Neben der Naturkulisse und dem grandiosen Sonnenuntergang, der durch den Redscale-Film in meiner LC-A natürlich nochmal ein bisschen toller aussieht, war im Preis der Peenesafari (ca. 25-30€/ Person) auch ein Imbiss inbegriffen. Brot in mehreren Varianten, hausgemachte Leberwurst, grandiose Frischkäse-Varianten, Obst und eine Auswahl an Getränken… Eine perfekte Auswahl für einen gemütlichen „Sommerabend“ auf der Peene. Ja, das geht auch im September!

IMG_20141118_0048
IMG_20141118_0050(Links seht ihr übrigens unseren Bootsführer – ein echtes Original, oder?)

Falls ihr euch also mal im Norden herumtreibt und euch für eine solche Tour entscheidet – was ich wärmstens empfehle – solltet ihr den ganzen Abend einplanen und euch vor allem warm anziehen!
Wir sind gegen sechs Uhr abends in Anklam gestartet und waren erst kurz vor zehn zurück, weil der Akku unseres Solarboots auf dem Rückweg schlapp machte sich am Steuerteil zuviel Grünzeug angesammelt hatte. In der Regel dauert eine Tour 2-3 Stunden (hier steht sogar nur 2 Stunden, aber das kann sich je nach Zeit und Laune des Bootsführers bzw. der Gäste auch ausweiten), bei einem Solarboot muss man aber eben durchaus mal mit einer uvorhergeseh längeren Fahrt rechnen. Wenn man nicht gerade auf’s Klo muss oder zu wenige Jacken eingepackt hat, ist das natürlich toll, aber generell gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht, dann wird’s auch ein gemütlicher Abend! :)

IMG_20141118_0051
Und noch ein Filmtipp für alle, die in absehbarer Zeit eher nicht im Norden unterwegs sind und sich solche Bilder und die schöne Landschaft entlang der Peene trotzdem mal anschauen wollen: Morgen um 18 Uhr den Hanseblick im NDR einschalten.

Lomo LC-A mit Lomo Redscale RX 50-200

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

About Lisa

Lisa, Jahrgang '91, Dresden. Mag Kunst, Lomographie und alles mögliche Kreative.

3 responses to “Auf Safari im Norden”

  1. Dani says :

    Hach wie hübsch! Ich liebe Böötchen fahren und Biber würde ich so gerne mal in freier Natur sehen. Vielleicht sollte das nächste LomoWo dochmal im Norden stattfinden. ;) Sehr schöne, stimmungsvolle Redscales hast du da, bei den momentanen Temperaturen lassen sie mich vom perfekten Midsommar träumen. Warst du schonmal in Schweden? Da möchte ich unbedingt ganz bald mal hin. Einen schönen Sonntag wünsche ich dir, Dani

    • Lisa says :

      Hey Dani,
      LomoWo im Norden wär suuuper, da wäre ich auf jeden Fall dabei! Aber jetzt erstmal auf Stuttgart freuen! :)
      In Schweden war ich doch letzten September, ich hab sogar schon ein paar Bilder gezeigt. Du erinnerst mich aber wieder einmal mehr daran, dass ich damit mal weitermachen sollte, da schlummern nämlich noch so einige Eindrücke auf der Festplatte und in meinem Kopf. Liebe Grüße!

  2. Luisa says :

    tolle eindrücke! liebe grüße! :)

Ein Kommentar, juhu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: