Ich geh mit meiner Laterne… // Pimp your Postkarte

Heute ist der elfte Elfte und in Köln hört sich wahrscheinlich in den nächsten Tagen wieder die Welt auf zu drehen, weil alle im Faschingsfieber sind.
Ehrlich: Ich hab im November einfach nichts für Fasching übrig. Der 11. November ist für mich der St. Martinstag und Fasching gehört in den Februar. Ich habe das bisher auch nie so richtig verstanden, aber Wikipedia lehrte mich gerade folgendes:

Seit dem 19. Jahrhundert findet in vielen Gegenden zusätzlich am 11. November, dem „Elften im Elften“, ab 11:11 Uhr die offizielle Eröffnung der Karnevalssession statt. Hintergrund ist, dass es auch vor Weihnachten bereits kurz nach der Fixierung des Festes im Jahr 354 eine vorbereitende 40-tägige Fastenzeit gab, ähnlich der österlichen Fastenzeit nach Karneval. Sie begann am 11. November, dem Martinstag. Es galt, die vorhandenen Lebensmittel zu verzehren, die nicht „fastenzeittauglich“ waren, wie Fleisch, Fett, Schmalz, Eier und Milchprodukte.

Naja… jetzt wissen wir Bescheid. Jedem das Seine. (Und nein, das hat jetzt nichts mit dem KZ Buchenwald zu tun.)

Ich habe mich jedenfalls eindeutig am Martinstag orientiert, als ich zwei herumschwirrende Postkarten mit schwarz-weißen Motiven ein bisschen gepimpt habe. Faschingsliebhaber können es aber auch gerne als Inspiration sehen und sich als Kamel verkleiden, haha. Scheerz!

martinstag_postkarte_laterne
Schwarz-weiße Postkarten gehen ja immer.
Alle, die schonmal in unserer Wohnung waren, dass wir im Flur eine Postkartenwand haben, die sich nur aus schwarz-weißen Motiven zusammensetzt. Trotz dessen, dass quasi alles ein grauer Einheitsbrei ist, entdeckt man immer wieder ein besonders witziges Motiv.

Verschickt man eine einzelne Karte, bietet es sich natürlich an, den Motiven ein wenig Farbe oder kleine haptische Besonderheiten einzuhauchen. Beim oberen Motiv habe ich das Seil, das die Frau in den Händen hält, einfach mit einem Stück Schnur verlängert und einen Lampion-Sticker von vorn und hinten gegengeklebt. Der Anfangsvers des berühmtesten Martinstag-Liedes ergänzt die umherwedelnde Laterne.

Dieses Motiv – mit einem anderen Spruch versehen – hat meine Cousine übrigens auch schon zum Geburtstag bekommen; mit Hinweis darauf, dass Sie sich mit 80 oder so dann hoffentlich noch genauso fit fühlt und beim Lampionumzug am Start sein kann ;) Die Karte ist also multifunktionell einsetzbar!

martinstag_postkarte_sterne
Der zweiten Postkarte habe ich mithilfe eines Stanzers einen Sternenhaufen verpasst, Alufolie dahintergeklebt (die man hier dank des Scanners natürlich hervorragend sieht. Nicht.) und wieder ein passendes Dymo-Sprüchlein aufgedrückt.
Auch hier ist die Multifunktionalität der Karte dank der Assoziation mit den Heiligen Drei Königen unübersehbar. Lediglich die Anzahl der Sterne sollte man für diesen Zweck vielleicht reduzieren.

Easypeasy das alles, wenn man nur den nötigen Kleinkram zuhause hat.
Grundlage bilden natürlich Postkarten. Meine hier stammen von einem Museumsbesuch Anfang Juni im Albertinum. Zu diesem Zeitpunkt stellte gerade der Leipziger Fotograf Jens Klein aus, von dem das erste Foto stammt. Wen die Geschichte dahinter interessiert, die von den Dokumentationspraktiken der Staatssicherheit in der DDR inspiriert ist, kann sich hier näher belesen.

Das zweite Motiv stammt aus der Sonderausstellung „Nach Ägypten! Die Reisen von Max Slevogt und Paul Klee“. Max Slevogt, deutscher Expressionist, unternahm 1914 eine Reise nach Ägypten und hielt diese in zahlreichen Gemälden, Zeichnungen und Aquarellen fest. Die meisten der Gemälde, 17 Stück, sind im Albertinum zu sehen und standen u.a. im Mittelpunkt der Ausstellung. Das Foto stammt von Eduard Fuchs, der Slevogt begleitete und viele der Motive, die Slevogt malte, fotografisch festhielt. Die Postkarte hier zeigt die Szenerie zum Gemälde „Sandsturm in der Libyschen Wüste“.

Einen wunderbaren Martinstag wünsche ich euch, egal ob beim Faschingsauftakt, dem Lampionumzug oder beim gemütlichen Abend auf der couch inkl. Weckmann verputzen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

About Lisa

Lisa, Jahrgang '91, Dresden. Mag Kunst, Lomographie und alles mögliche Kreative.

2 responses to “Ich geh mit meiner Laterne… // Pimp your Postkarte”

  1. Linda says :

    Mehr von den Karten :D

  2. Caro says :

    Wow – wirklich sehr tolle Karten! Da freue ich mich gleich doppelt und dreifach, dass du beim Postkarten Swap dabei bist ;)

Ein Kommentar, juhu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: