Venedig: Ausstellungstipp

In den letzten Tagen und Wochen war ich hier ja eher inaktiv und ich glaube, dass so schnell auch keine Regelmäßigkeit einkehren wird. Ein paar Eindrücke aus Venedig möchte ich euch in nächster Zeit aber dennoch zeigen. Passend zum Mittwort zwei Bilder, die ich das letzte Mal ausließ, aber ein guter Anlass sind, denen einen Ausstellungstipps zu geben, die Venedig in diesem Jahr noch einen Besuch abstatten. Nehmt mich mit!

fragileIn meinen Augen ein wirklicher Geheimtipp war die Ausstellung „Fragile?“. Leider ging die aber nur bis 28. Juli, weshalb ich euch nun von den tollen Ideen und der grandiosen Zusammenstellung nur vorschwärmen kann. Neben der gelungenen Beleuchtung des Materials Glas aus unterschiedlichen Perspektiven war besonders die Liste der Künstler für mich besonders: Richter, Beuys, Kosuth, Rist, Hirst, Duchamp, Weiwei (kann man in einer Aufzählung der Nachnamen eigentlich auf das Ai verzichten?)… um nur die zu nennen, die mir namentlich bekannt waren. Darüber hinaus gab es aber wirklich tolle Kunstwerke – viel Konzeptkunst, aber wenn die gut ist, find ich das gut! So, jetzt Eindrücke:

fragile_kosuthfragile_spiegelglasfragile_duchampfragile_oaktreefragile_hirstfragile_hoeren

Ich lass das jetzt mal so stehen, aber besonderes letzteres fand ich toll: Ein quaderförmiges „Rohr“ aus Glas führte vom Ausstellungsraum ins Freie und man konnte (nachdem man erkannt hatte, dass man auch hören und nicht nur coole Fotos machen kann) gedämpft aber klar die Geräusche von draußen wahrnehmen. Klingt doof, war aber echt gut! So, zweiter, wirklicher Ausstellungstipp:

marcquinnMarc Quinn. Mir war der Mann vorher nicht so geläufig, jetzt kenn ich ihn und weiß: Hyper Hyper! Ganz schön luxuriös, vorallem die Preise der Bücher und Tücher. Aber die Ausstellung, die immerhin noch bis 30. September geht, lohnt sich wirklich! Bereits vor dem Betreten des Ausstellungsgebäudes wird man mit Fleisch-Werbetäfelchen gelockt. In der Ausstellung stellte ich dann begeistert fest: der malt diese Fleischbilder. Moment: MALT!

quinn_fleischquinn_fleisch2Ja, das ist beeindruckend, oder? Aber er kann auch ganz gut menschliche Figuren mit Schädeln in der Hand oder sich selbst aus gefrorenem Blut (im Übrigen seinem eigenen) nachbilden (ein kurzer Exkurs: im sehr empfehlenswerten Buch „Das kann ich auch“ – Gebrauchsanweisung für moderne Kunst fand sich die Anekdote, dass der Gefrierschrank des Besitzers eines solchen Gefrierblut-Porträts (soviele Genitive und Klammern!) ausgefallen sei und naja… den Rest kann man sich vorstellen!).

quinn_breathequinn_außenquinn_portraitJa, so ist das. Es ist also nicht nur super, dass wenigstens Ausstellung Nummero 2 noch besucht werden kann, sondern: kein Eintritt und nicht zu verfehlen, weil auf der wunderschönen Insel San Giorgio gelegen – ein günstiges Plätzchen, um die Silhouette Venedigs fotografisch festzuhalten. Wem das noch nicht reicht: Ausschau nach der dicken, armlosen, schwangeren Frau halten und den Muscheln folgen!

quinn_paralympicsquinn_muschel

Advertisements

About Lisa

Lisa, Jahrgang '91, Dresden. Mag Kunst, Lomographie und alles mögliche Kreative.

Ein Kommentar, juhu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: