Rundumschlag

In letzter Zeit war’s hier ja eher wieder ruhig. Heute schoss mir dann mal wieder allerlei Zeugs in den Kopf, was ich loswerden will… Allerdings vermag ich erstmal eher nicht zu sagen, ob’s hier jetzt stetig weitergeht oder bald wieder Flaute herrscht… aber wer kann das schon.

Weil ich heute soviel Kram im Kopf hatte, was ich schreiben möchte, gibt’s statt nem Haufen Einzelposts, was vielleicht meinem Postverhalten mehr entspräche, einen, der als Zusammenfassung dient. So mit Unterüberschriftchen…

Leck-mich-Dinge der vergangenen Tage:

– Meine Rolf Zuckowski-Kasette, die ich bei ebay bestellt hab, ist immer noch nicht im Briefkasten gewesen! Sowas hass ich ja! Ich wette, die haben im Erläuterungstext nur deshalb von ihrem Kind geschrieben, das sich Urlaubsgeld verdienen will, damit alle verweichlichten Nostalgiker ne Kasette kaufen und ob diesen Umstands auch bereit wären, paar Cent mehr für dieses arme Kindchen zugeben. Alles Abzocke! lag heut in der Heimat auf der Mikrowelle :-)

– Ich war die letzten beiden Wochen zwei Mal bei Ikea. Hauptsächlich des neuen Kataloges wegen. Natürlich bin  ich mit nicht mehr als zwei HotDogs und drei Übertöpfen rausgegangen. Nicht mal nen Kakao hab ich bekommen, wegen eines blöden Krebsfestes! Und dann sind die auch noch so dreist, am 23. August auf die Website zu schreiben, dass der neue Katalog leider noch nicht verfügbar ist, aber ab 23. dann… jaja.

– Konsum, meine letzte Hoffnung, hat die guten blau-rot-grünen Zungenmaler ebenfalls aus dem Sortiment genommen. Verschwörung!

– Ich habe „Hey du“ schon immer gehasst. Besonders ohne Satzzeichen. Jetzt neu: „Ahja.“ Was soll ich mir denn aus „Ahja“ bitte nehmen?? Ich verstehe das jedenfalls meistens so: „Geht’s dir gut? Ich weiß jedenfalls absolut grad nich was du von mir willst, mich interessierts auch kein Stück, aber zu deiner Bestätigung schreib ich mal „Ahja.“. Ahja!

– Mein InDesign stürzt immer ab. Genau wie mein Safari. Ja, ich weiß, Safari auf Windows ist wie n Ferrari-Motor in nem Trabi. Trotzdem!

Beschäftigungstherapie:

– Zu Beginn, als alle weg waren, beschloss ich eigentlich, täglich zu zeichnen (was bitter nötig ist, wie sich in der Schule herausstellte), mehrmals wöchentlich Fahrrad zu fahren (das hab ich direkt am zweiten Tag um Mitternacht geschafft… und seitdem nicht mehr), mehr Musik zu hören und ne Liste an Filmen abzuarbeiten, Fotos aus zwei Jahren auszuwählen, die ich entwickeln lassen will und natürlich meine volle Aufmerksamkeit der Schule zu widmen…

Was hab ich stattdessen gemacht? Täglich aufgeräumt (was JEDEN Tag nötig war) und Monopoly World gespielt. Das hab ich mir letztens teuer erstanden, als ich mal meine paar Spiele auf meinem neuen, alten Samsung S5230 durchgespielt hab. Monopoly is cool und vorhin, als ich nen Stapel Black Stories für meine Schwester eingepackt hab, war das erste Blatt nach dem Abriss folgendes:

Eine Frau stand vor einem Hotel. Nur noch zwei Schritte und sie wäre völlig ruiniert.

Vor zwei Wochen, beim realen Monopoly-Spieleabend, wurde ich so begrüßt und wir stellten mal wieder fest, dass dies eine der wenigen Black Stories ist, bei denen niemand für ne makabre Geschichte sterben musste :)

Lachhaft und abwechlsungsreich:

– Seit ich alleine bin, schau ich öfter fern (meine karierte Quer-A4-Seite Filme hab ich hingegen noch nichmal angefangen…) und bin deshalb letztens auf „Mein Mann kann“ gestoßen. Die Sendung mag ich wirklich sehr, ich hab beim Alter schätzen fieberhaft mitgeraten und Frauenfilme erkannt… Im Schätzen bin ich ja ziemlich schlecht (und oftmals mit denen einer Meinung gewesen), aber von Frauenfilmen haben Männer echt keinen Schimmer :D

– Anschließend kam „Elton vs. Simon“. Ich hab Tränen gelacht. Das is so genial geil, herrlichst!!!

– X-Factor hat tolle Hintergrunddurchlaufuntermalungsmusik und superduper Talente dabei. DSDS und Popstars können einpacken.

Fragen, die so aufkommen…:

– Sind Kaktusfeigen rot oder gelb? Meine waren zu zwei Dritteln gelb, aber irgendwie is der erste Eindruck ja prägend… und die erste war rot? Also was???

– Seit wann gibt’s Maoam Sauer?

– Warum lügt Norma? Zwei Kassen haben, auf einer dauerhaft ’n Schild „Kasse defekt“ stehen haben und dann geht se auf einmal doch? Nur weil auf einmal mehr Kundschaft da ist? Zauberhand… Schweine.

Lieder, die diesen Monat nicht grundlos meine MySongs082010 sind:

– Chairlift – Bruises. Weil’s immer noch toll ist und mich an wehende Röckchen erinnert.

– Rolling Stones – (I can’t get no) Satisfaction. Weil ich „Leben oder so ähnlich“ mit Angelina Jolie trotz schlechter Kritik und geringem Bekanntheitsgrad toll finde.

– Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon – It ain’t me Baby. Weil Walk the Line ’n super Film mit genial schönem Soundtrack ist. Eigentlich will ich Johnny Cash gar nicht hören, ich denke Joaquin Phoenix reicht mir :)

– Papa Roach – Last Resort. Der Weckton, der mir langsam fehlt…

– The Lively Ones – Surf Rider. Pulp Fiction-Soundtrack läuft hoch und runter. Und zurück.

– Barcode Brothers – Dooh Dooh. Nachdem ich die Funktion zur Einstellung eines andren als den penetranten Samsung-Weckton gefunden hab, fände ich kein Lied toller zum Aufstehen. Läuft bei mir morgens mindestens drei Mal.

– Hubert Kah – Sternenhimmel. Ich mag das Lied nicht, aber irgendwie kommt man nachts halt so drauf…

– Herbert Grönemeyer – Halt mich. Dank X-Factor entdeckt… wundervoll.

Spruch des Monats, der so während des Unterrichts als Beispiel für den jungen, modernen (oder so) Life-Style aufgeführt wird:

Action- und abenteuerorientiert ist, mit nem Erzgebirge Aue-Trikot zu nem Dynamo-Spiel zu gehen. – Nee, das is einfach nur lebensmüde.

(Und dabei hab ich in der Schule NIE von meinem Plan erzählt!)
Auch lustig in dem Zusammenhang…  Typisch für die bürgerliche Mitte bis Konservative ist ein Ölgemälde eines röhrenden Hirsches im Wohnzimmer zu haben… meistens billig. Ich musste mit jedem weiter aufgeführten Aspekt innerlich mehr abfeiern.

So. Dit war’s aber jetzt, Kinners.

Advertisements

About Lisa

Lisa, Jahrgang '91, Dresden. Mag Kunst, Lomographie und alles mögliche Kreative.

One response to “Rundumschlag”

  1. Lutz says :

    na wenigstens bringe ich dich mit meinen sprüchen dazu, im unterricht aufzupassen :)

Ein Kommentar, juhu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: