„Aber gelb ist auch ein bisschen schön, oder?“

Heute war mal wieder Sneak-Tag. Und ob man’s glaubt oder nicht: es geht immer schlechter.


Wer glaubt, wir hätten einen Film zu sehen bekommen, in dem es um Fitness am Arbeitsplatz geht, liegt wohl etwas daneben. Das wäre eventuell noch schlimmer gewesen.
Neeein… das, was man da sieht, soll einen „morgendlichen Motivationstanz“ darstellen.
Nicht, das allein deshalb ein großes Fragezeichen auftaucht, wenn kurz die Frage „Bin ich hier im falschen Film?“ aufblitzt.

Aber um erstmal auf den Punkt zu kommen: Wir sahen Das ganze Leben liegt vor dir.
Es geht, soweit ich das mitbekommen habe, um eine Studentin, die ihr Philosophiestudium summa cum laude abschließt und mit herzlichen Umarmungen der Professoren ins harte Leben entlassen wird. Raus aus dem Studentendasein (jaja, ihr Studenten… euch blüht das auch noch. Hohohohoo!), ab in die Arbeitswelt.
Nur blöd, wenn man was vorzuweisen hat und nicht die passende Lücke findet, die man mit seinem Wissen und Können stopfen könnte.
Marta, wie dieses hübsche rothaarige Geschöpf heißt, lernt auf der enttäuschenden und erfolglosen Suche nach einem Platz in Leben Sonia und ihre Tochter Lara kennen. Während Sonia im Callcenter arbeitet, passt Marta auf die lustige (siehe Titel) Tochter auf. Als im Callcenter eine Stelle frei wird, schlägt sie jedoch zu und muss sich an das Leben auf niedrigem Niveau gewöhnen, sag ich mal… morgendliche Motivationstänze und so… is klar.
Jedenfalls hab ich zur Handlung nicht recht viel mehr beizutragen, selbst für diesen kurzen Teil, muss ich der Erfindung einer Film-Homepage schon dankbar sein.

Fakt ist nämlich, dass ich ständig weggedöst bin. Und erfahrungsgemäß kriege ich den gesamten Zusammenhang dann nicht mehr ganz mit, was aber bedeutet, dass ich im Nachhinein immerhin nur über das schlecht reden kann, was ich auch gesehen hab.

Meiner Meinung nach (ist ja klar) schon mal die falsche Titelwahl. Kann sich kein Mensch merken.
Geht okay mit ner hübschen Erzählstimme los, allerdings fragte ich mich nach fünf Minuten schon,wie sehr mich das im Laufe des Films wohl nerven wird.
Ansonsten ne Handlung, die auf vermeintlich nichts hinzielt. Aber ist ja alles philosophisch, da will ich mal nicht zuviel reininterpretieren wollen. Was ich aber definitiv sagen kann: die zwei „Höhepunkte“ des Films, nämlich der wirklich erfrischende und dringlich herbeigesehnte Mord an Claudio und der Tod der Mutter, werden dem Zuschauer innerhalb fünf Minuten vorgesetzt. Warum muss ich dann 2 Stunden auf’s Ende warten?

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

About Lisa

Lisa, Jahrgang '91, Dresden. Mag Kunst, Lomographie und alles mögliche Kreative.

2 responses to “„Aber gelb ist auch ein bisschen schön, oder?“”

  1. Lutz says :

    Die 2 Stunden Schlaf hätten wir auch günstiger haben können.
    Außerdem bin ich für Betten in der Sneak, da mir immer der Kopf von den Schultern fällt, wenn ich einnicke :)

Ein Kommentar, juhu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: